Übersicht
KunstWerkstatt Marbachshöhe e.V.  Wilhelmine Halberstadt Str. 14   34131 Kassel   Tel.0561-316 7779  mail: info(at)kunstwerkstatt-kassel.de
KunstWerkstatt Marbachshöhe      Kultur macht stark
Die Tür zu neuen Welten - ein Mosaikprojekt im Sommer 2014

Im lichtdurchflutetem Raum der Carl Schomburg Schule herrscht eine hochkonzentrierte, intensive Arbeitsatmosphäre: Schüler der Abschlussklassen 10 gestalten in ihrer Freizeit zusammen mit Künstlerinnen der KunstWerkstatt Marbachshöhe ein farbenfrohes, mehrteiliges Mosaik aus unzähligen, glänzenden Keramiksteinen. Immer ist der Blick suchend auf die vor einem liegenden Steine gerichtet, um die nächste passende Form der entsprechenden Farbe zu finden, die das Puzzle immer weiter vervollständigt. Das macht so viel Spaß, dass die Schüler gar nicht aufhören können, wenn die drei Stunden am Nachmittag wie im Fluge vergangen sind.

Die Motive stammen aus dem Welt der Bücher,die sie lesen möchten, oder schon gelesen haben: Harry Potter fliegt auf seinem Besen, Momo wandert mit der Schildkröte Kassiopeia und die verwandelten Raben aus der Erzählung von Ottfried Preußlers Krabat sitzen auf dem Dach der Mühle. Die eigenen Initialien machen ganz schön Mühe als Mosaik, aber so lassen die Schüler ein persönliches Zeichen von sich in der Schule.

Durch die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms Kultur macht stark hatten sich vier Bündnispartner gefunden, die das Kunstprojekt unter der Trägerschaft des Paritätischen Gesamtverbands realisieren konnten. Die Ehrenamtlichen der Schule, des Fördervereins, der KunstWerkstatt Marbachshöhe und des Vereins Bücherei Kirchditmold haben mit viel Engagement zusammengearbeitet. Die Bibliothek der Schule ist durch dieses Kunstwerk verschönert worden, das Ergebnis kann sich sehen lassen und wird entsprechend gewürdigt. Nachdem die fertigen Mosaike an der Wand frisch verfugt waren, gab es eine kleine Einweihungsfeier mit allen Bündnispartnern und den stolzen jungen Künstlerinnen und Künstlern.
Durch die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms Kultur macht stark fanden sich drei Bündnispartner, die das Kunstprojekt unter der Trägerschaft des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) realisieren konnten. An zehn Projekttagen veranstalteten Künstlerinnen des Vereins Kunst und Integration eV. und der KunstWerkstatt Marbachshöhe e.V. kreative Workshops mit Kindern des Flüchtlingswohnheimes in der Heinrich Steul Schule, deren Träger der Caritasverband Nordhessen-Kassel e.V. ist. Die teilnehmenden Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren waren von Beginn an sehr neugierig und mit viel Engagement bei der Sache.

Die anfänglichen Verständigungsprobleme durch die unterschiedlichen Muttersprachen bewältigten alle von Mal zu Mal besser, über das praktische gemeinsame Arbeiten und das Ausprobieren der künstlerischen Mittel gab es viel Raum zur Kommunikation. Wir machten gleich zu Anfang die Erfahrung, dass insbesondere das direkte Ansprechen der einzelnen Familien und das aufeinander zugehen entscheidend dazu beitrug, dass die Eltern uns ihre Kinder überhaupt anvertrauten. Dadurch war es möglich die nähere Umgebung des Wohnheims mit den Kindern mithilfe kleiner Kunstaktionen zu erkunden. Zum Beispiel sammelten die Kinder eifrig verschiedenste Naturmaterialien an einem nahe gelegenen Bach und gestalteten daraus Figuren, die sie mit Ton an den Bäumen anbrachten.

Besonders intensiv tauchten die Kinder beim Bauen eigener Häuser aus großen Pappkartons und der Herstellung einer individuellen Inneneinrichtung ein. Mit großem Erfindungsreichtum schufen sie detailreiche Utensilien und verzierten die Dächer mit bunt bemalten Dachziegeln aus Papier.

Bei der Abschlussausstellung der gebauten Häuser, der farbigen Bilder, von Selbstportraits und Tieren aus Ton, Figuren aus Pappmaché, vieler Fotos und Zeichnungen konnten wir in glückliche Kindergesichter sehen, die alle Werke stolz in ihr jetziges „Zuhause“ trugen.

Wir empfanden das Projekt als sehr lohnend, die Kinder haben die Anregungen mit großer Freude angenommen, es konnten Bezüge von der alten zur neuen Heimat geknüpft werden und künstlerische Mittel ausprobiert werden. Hier hat Kunst als Kommunikationsform wunderbar funktioniert und den Kindern ein freundliches und farbenfrohes Ankommen bereitet.
Ankommen - ein Kunstprojekt mit Kindern aus dem Flüchtlingswohnheim in der ehemaligen Heinrich-Steul-Schule im Herbst 2014

Die entstandenen Kunstwerke wurden am 21. Juli im Foyer der Georg-August-Zinn-Schule in einer Ausstellung präsentiert.
"Was uns gefällt…

Mehr davon! Kinder und Jugendliche stellten an der GAZ qualitätsvolle Bilder und Skulpturen aus.
Wenn Gabriela aus der 8a auf ihr gerade verstrichenes Schuljahr an der Georg-August-Zinn-Schule (GAZ, Europaschule) zu sprechen kommt, fällt ihr besonders ein Wochentag ein: „Am Dienstag haben wir uns immer gefreut: Yeah! Heute malen wir in der Kunstwerkstatt auf der Marbachshöhe“.

Am Kunstprojekt Farbenfroh, im Rahmen des Programms „Kultur macht stark" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, betreut vom Berufsverband Bildender Künstler nahmen über 40 Kinder und Jugendliche der Georg-August-Zinn-Schule, Kita, Grundschule, Familientreff und Frauentreff Brückenhof teil.

Farbenfroh - Projekte mit Kindern und Jugendlichen März-Juli 2015

Menschen - Tiere - Abenteuer hieß es für die Kinder, die regelmäßig zu uns ins Atelier kamen, um erstaunliche Dinge rund um die Kunst zu erleben.
Rot - Rosa - Pink sind einige der Farben, in denen Mädchen ein Wochenende lang schwelgten und eigene Bilder an der Staffelei malten.
Ein Wochenende Künstler sein durften Kinder, die ein Wochenende im Atelier mit Zufallstechniken experimentierten.
Was ihnen gefällt haben wir gemeinsam mit Jugendlichen herausgefunden, Kunst angeschaut und vor allem selbst gezeichnet, gemalt und plastiziert.
Unter der Anleitung der Künstlerinnen Gudrun Hofrichter und Martina Doll, Katrin Apel und Heike Reich (KunstWerkstatt Marbachshöhe e.V.) entstanden zahlreiche Kunstwerke. Eine Auswahl der Früchte dieses besonderen Projektes haben Eltern, Schüler, Lehrer und Gäste im Foyer der Europaschule bewundert:  Und der Titel „ Farbenfroh“ war Programm. Die jungen KünstlerInnen zeigten eigene Arbeiten aus Keramik, Gips, Draht, Acryl und Tusche , die zum Teil nach großen Vorbildern der klassischen Moderne sowie auch frei inspiriert entstanden sind: Hier neusachliche Schwertlilien, dort impressionistische Interieurs, dazwischen expressionistische Tierportraits, Skulpturen aus Ton und Pappmachee und farbstarke Bilder in Zufallstechniken.

„Am meisten haben die Tuschebilder nach Karl Otto Götz Spaß gemacht, mit grobem Pinsel, Kleister und Spachtel“, erklärte Gabriela dem vor den herausragenden informellen Arbeiten staunenden Publikum.

Die junge Souveränität der MacherInnen, die Qualität der Bilder sowie die angenehme Präsentation in der GAZ rufen – farbenfroh! – nach weiteren Projektarbeiten dieser Art." (pressetext MA)
Farbenfroh - Projekte mit Jugendlichen März - Juli 2016

In Kooperation mit der Georg-August-Zinn-Schule und dem Frauentreff Brückenhof besuchten 20 Jugendliche unser Atelier und machten Kunst unter den Überschriften Was mir gefällt und Rot-Rosa-Pink!
Die Abschlussausstellung fand am 08.07.2016 in der Georg-August-Zinn-Schule, Oberzwehren statt und zeigte ein breites Spektrum an kunstvollen Arbeiten der Mädchen.

Die Bundesinitiative "Kultur macht stark", machte dieses Projekt, betreut vom Berufsverband bildender Künstlerinnen und Künstler, möglich.
KOMM MIT! Kunst - Kreativität - Kommunikation 2017

Der einwöchige Workshop in den Sommerferien 2017 verband das Thema Kunst mit dem Thema Sprache, bei beiden ist Kreativität gefragt. Teilgenommen haben 12 junge Menschen (18-24 J.) mit Flüchtlingshintergrund und aus Deutschland.
Wir waren im "multikulturellen" documenta - Kassel unterwegs und haben uns von der zeitgenössischen Kunst anregen lassen. Anschließend waren wir in unserem Atelier auf der Marbachshöhe selbst künstlerisch aktiv und übten bei all unseren Unternehmungen unsere Kommunikationsfähigkeit. Am Ende des Projekts gab es eine aufsehenerregende Ausstellung - bei allem Kunst kucken auf der documenta: das "selber tun" fanden alle am besten.

Das Projekt wurde gemeinsam mit der Caritas Nordhessen und der freien Waldorfschule Kassel durchgeführt, von der Bundesinitiative “Kultur macht stark” gefördert und vom Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler betreut.
Farbenfroh - was mir gefällt 2017

Ab Februar hieß es wieder "was mir gefällt" - Jugendliche (15-18 J.) aus Oberzwehren und dem Wesertor wurden für ein halbes Jahr einmal wöchentlich in unserem Atelier und der Keramikwerkstatt Katrin Apel kreativ. Bei der Abschlussausstellung im Atelier zeigten die Jugendlichen vielfältige künstlerische Arbeiten, von der Zeichnung über Aquarell, Pastell bis zu großformatigen Acrylbildern.

Auch dieses Projekt wird von der Bundesinitiative “Kultur macht stark” gefördert und vom Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler betreut.
SEI DABEI! Kunst-Kreativität-Kommunikation 2018
   
Unser internationales Sommerprojekt "Sei dabei" für junge Frauen war in der sehr heißen letzten Sommerferienwoche eine großartige Erfahrung. Martina Doll und Gudrun Hofrichter, zwei Künstlerinnen der Kunstwerkstatt begleiteten das Projekt und gaben Anregungen zum Finden des eigenen Ausdrucks, sowohl künstlerisch als auch sprachlich. Bei laufenden Ventilatoren trockneten die Farben umso schneller, alle nutzten die Gelegenheit ausgiebig zu experimentieren und viel miteinander zu reden. Besonderen Anlass gab dazu die Exkursion zum Erfahrungsfeld zu Entfaltung der Sinne in der Alten Ziegelei in Oberkaufungen.

Dieses künstlerische Projekt in der Kunstwerkstatt Marbachshöhe in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Kassel und dem Jugendmigrationsdienst Kassel des Caritasverband Nordhessen-Kassel, wurde unterstützt vom Paritätischen Gesamtverband "Ich bin hier:Willkommen" im Rahmen von „Kultur macht stark“.