Martina Doll M.Sc.

Jahrgang 59 - Studien, Auslandsaufenthalte, Berufstätigkeit als Kunsttherapeutin, Sozialpädagogin und internationale Berufspädagogin. Seit 2001 in der KunstWerkstatt auf der Marbachshöhe beheimatete frei schaffende Künstlerin - auf der Suche nach dem Sinn weggeworfener Dinge.

Kunstprojekte mit Gruppen aller Art, Schularbeit, Kursangebote, Design von Flyern, Postkarten und dieser website, Mitorganisatorin in der KunstWerkstatt, Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche -  dazu auch und vor allem eigene Kunst um der Kunst willen.
Eine besondere Faszination üben Einmachgläser, Kisten, Koffer, Dosen... auf mich aus, darin kann ich besondere Momente konservieren, verstecken oder auch zur Schau stellen.
„Künstler sind Sachensammler und Sachenfinder, die Poesie und Dramatik im Schäbigen, scheinbar Nutzlosen und Verworfenen sehen, Dingen eine neue Identität geben, oder alte Geschichten sichtbar machen.“ (Kvak-Brief 2010)

Objektkunst
Grundlage meiner Arbeiten ist das „objet trouvé“, der gefundene Gegenstand, der mich anspricht und zur Verwandlung auffordert. Dann begebe ich mich auf die Suche nach dem „verborgenen Sinn“ weggeworfener Dinge, manchmal geht das blitzartig, oft ist es ein längerer Prozess und immer wieder erfahre ich große Befriedigung in der konzentrierten Auseinandersetzung mit dem scheinbar Wertlosen.  

Malerei
Zu den Fundstücken des letzten Jahres zählen etliche alte Holzkästen mit über 50 Jahre alten Ölfarben. Sie begeistern mich für die umständliche, mit langen Trocknungszeiten verbundene, aber wunderbar farbstarke Ölmalerei.

Ausgangspunkte dabei sind immer Themen, die mich beschäftigen, die alltägliche Wirklichkeit, ihre Transformation, sowie ihre politische Konnotation. Ich verorte mich im Realismus der Gegenwart.

Fotografie
Wie die Objektkunst lädt mich die Fotografie dazu ein, Gegenstände, aber auch Menschen und ihre Lebensräume ganz genau zu betrachten, sie in einem besonderen Licht zu sehen, den besten Ausschnitt zu wählen und mit gefundenen Objekten zu kombinieren.
Übersicht
KunstWerkstatt Marbachshöhe      Mitwirkende
oben: polyme(e)re I-III

links: Rahmenbedingungen